Tiernaturheilzentrum Sehnde

Tierheilpraktiker & Tierphysiotherapie

Alternative Medicine.

Praxisgemeinschaft für alternative Tierheilkunde

Tierheilpraktiker und Tierphysiotherapeuten für den Großraum Hannover, Peine und Hildesheim

Wir verbinden sowohl natürliche als auch biologische Methoden, um Tieren zu helfen und deren Selbstheilungskräfte zu mobilisieren.

Die Tierheilkunde bietet in vielen Fällen eine wirkungsvolle und besonders nebenwirkungsarme Alternative zur Schulmedizin. Der Erfolg einer Behandlung ist auch von einer guten Zusammenarbeit zwischen Tierhalter, Tierheilpraktiker und dem Tier abhängig.

____________________________________________________________________________________________

IMG_1998

Melanie Blümke

Ich bin Melanie Blümke. Ich arbeite naturheilkundlich an Hunden, bin Hundeernährungsberaterin und betreibe zwei B.A.R.F.-Shops in Hildesheim und Sehnde.    Die Tierheilkunde Wir wollen alles im Griff haben – kein Altern, keine Krankheiten, kein Ungeziefer, kein Tod. Doch bei dem Versuch, dies alles zu unterdrücken, gelangen wir immer wieder zu unserem Ausgangspunkt zurück und erschaffen […]

DSC00593

Nicole Denzin

Ich bin Nicole Denzin. Ich bin in Hannover geboren und lebe seit vielen Jahren schon in Ingeln-Oesselse bei Laatzen. Zu meiner Familie gehören unter anderem auch noch zwei Hundedamen (Golden Retriever und Deutsche Dogge). Als Tierheilpraktikerin wende ich verschiedene naturheilkundliche und biologische Therapieformen an, um so auf natürliche Weise die Selbstheilungskräfte der Tiere  zu mobilisieren und […]

Dani11

Daniela Kaufmann

Ich bin Daniela Kaufmann. Seit meiner Kindheit sind Hunde und Pferde meine große Leidenschaft. Ich habe mich seit jeher für alle Themen „Rund um Hund und Pferd“ interessiert und viele Seminare besucht und mich weitergebildet. Als mein Pferd sich im Jahr 2009 schwer verletzte und es dank Physiotherapie wieder gesund und reitbar wurde, reifte in […]

News

globulibild_470

Homöopathie

Die Homöopathie beruht auf dem Grundsatz ” similia similibus curentur”
( Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt)

In der Homöopathie wird das Tier als eine Einheit betrachtet.
Man behandelt nicht nur ein einzelnes Symptom, sondern versucht die Ursache für die Veränderung des Zustands herauszufinden und somit den gesamten Organismus zu stärken, sodaß die Selbstheilungskräfte des Patienten mobilisiert werden.

 

Phytotherapie

Der griechische Wortteil “phyto” bedeutet Pflanze / Gewächs und ” therapeia” ist die Pflege.
Phytotherapie bedeutet also soviel wie Heilen mit Pflanzen. Sie ist wohl eine der ältesten Therapieformen überhaupt.
Nicht zu verwechseln sind pflanzliche Heilmittel mit homöopathischen Heilmitteln. Phytotherapeutika enthalten die pflanzlichen Inhaltsstoffe in hoher Konzentration, wohingegen Sie bei Homöopathika teilweise so stark verdünnt werden,daß oftmals kaum noch Wirkstoff nachzuweisen ist.
Zwar sind Nebenwirkungen eher selten, aber auch pflanzliche Präparate dürfen nicht in beliebiger Menge oder beliebiger Zeit verwendet werden.

 

Elektrotherapie

Bei der MET-Elekrotherapie handelt es sich um ein Verfahren, bei dem drei therapeutisch wichtige Stromformen : Niederfrequenz, die Mittelfrequenz sowie die Schwellfrequenz nebeneinander wirksam werden. Hierbei wird tief in das durchströmte Gewebe eingedrungen, um auf Nerven und Muskeln einzuwirken.
Desweiteren werden dadurch die Gewebezellen aktiviert. Auf diese Art und Weise ist es möglich sowohl Schmerzen zu lindern, die Blutzirkulation und den Lymphfluss zu verbessern, als auch auf jede Art von Muskelverspannungen und andere Weichteilläsionen einzuwirken. Aber auch Sehnenprobleme,Muskelatrophien und Lähmungserscheinungen gehören zum Einsatzgebiet von MET. Durch die Wirkung auf das Gewebe und die Zellen kann man selbst Hufrehe und Wundheilungsstörungen mit der modulierten-mittelfrequenten – Elektrotherapie therapieren.

 

Magnetfeldtherapie

Die Magnetfeldtherapie ist ein naturheilkundliches Verfahren zur Behandlung von Schmerzen und diversen Krankheiten.Diese Therapie basiert auf der Annahme,daß magnetische Impulse das Körpergewebe tief durchdringen und somit eine Tiefenwirkung erzielen.Magnetfelder treffen auf jede einzelne Zelle und können dort ihre Wirkung entfalten.Unter anderem kommt es zu einer vermehrten Durchblutung,einem verbesserten Zellstoffwechsel sowie zu einer Erhöhung des Sauerstoffgehalts des Blutes.Daraus ergeben sich die verschiedensten Einsatzmöglichkeiten :

-Muskel- und Knochenerkrankungen
-Erkrankungen der Atemwege
-Störungen des Immunsystems
-Verspannungen und rheumatische Beschwerden

und viele mehr…..gerne auch mal nur zur Tiefenentspannung – also Wellness für Ihr Tier.

Die pulsierende Magnetfeldtherapie sollte bei Therapiebedarf kurmäßig, im besten Fall täglich, angewendet werden.
Daher bieten wir auch den Verleih dieses Gerätes an.
Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

 

Blutegeltherapie

Dass der Biss eines Blutegels eine heilsame Wirkung hat , ist keineswegs eine neue Erkenntnis.
Nachdem anfangs die verschiedensten Erkrankungen in der Humanmedizin mit einen Egel-Biss versucht wurden zu heilen,hat man sich die vielen positiven Eigenschaften der kleinen Blutsauger auch in der Tierheilkunde zu Nutzen gemacht. Die Einsatzgebiete in der Tierheilpraxis reichen von Arthrose bei Hund und Katze über akute Erkrankungen wie Hufrehe oder Sehnenentzündungen beim Pferd. Blutegel sondern über ihren Speichel in etwa 20 versch. Substanzen in die Wunde ab,von denen noch lange nicht die exakte Wirkung aller Stoffe bekannt ist.

www.dgtha.de

Der Biss eines Blutegels ist kurz und schmerzhaft, ähnlich wie bei einem Mückenstich. Das vollgesogene Tier fällt anschließend nach ca. 10-40 min. von selbst ab. Dieser Blutentzug soll einerseits zur Entgiftung beitragen während gleichzeitig die im Speichel des Egels enthaltenen Substanzen blutgerinnungshemmend , aber auch antithrombotisch, gefäßkrampflösend, lymphstrombeschleunigend und sogar schmerzlindernd wirken.

 

Bioresonanztherapie

Unter Bioresonanz versteht man, dass jeder Körper aus einem bestimmten Spektrum an Frequenzen besteht und diese Schwingungsfrequenzen gemessen werden können.In einem gesunden Organismus arbeiten diese körpereigenen Frequenzen harmonisch miteinander.Besteht allerdings eine Disharmonie (Störung) der Frequenzen entstehen daraus im Laufe der Zeit Krankheitssymptome, die sich zu einer Krankheit manifestieren können.Diese “Störungen” kann man mit Hilfe der Bioresonanz feststellen und somit den Organismus wieder in Balance bringen.Mit der Bioresonanzanalyse können verschiedene Testungen, wie z.B. Organe,Psyche oder auch Unverträglichkeiten durchgeführt werden.Sowohl die Analyse als auch die Behandlung ist ein sanftes und schmerzfreies Behandlungsverfahren und löst Blockaden, aktiviert die Organe und regt die Ausscheidung von Schlackstoffen an, sodass als Folge auch wieder andere Therapien bzw. Medikamente wirken können.

Hinweis:

Die Bioresonanz-Analyse nach Paul Schmidt ist nicht wissenschaftlich bewiesen, im Gegensatz zur Blutanalyse. Ein weiterer Unterschied liegt darin, dass die Blutanalyse immer eine „Momentaufnahme“ darstellt. Daher kann es sein, dass die Blutwerte von den Bioresonanzwerten abweichen.